Hilfsbereitschaft in Armenien:

Menschlich: Einmalige Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Armenier – hierzu ein kleiner Erfahrungsbericht:

Laufen in Armenien: Läuferkost gibt es am Gemüsestand am Straßenrand

Laufen in Armenien: Läuferkost gibt es am Gemüsestand am Straßenrand

Kein anderes Volk, das ich kenne, hat sich als so gastfreundlich und hilfsbereit erwiesen wie die Armenier. Schon an einem meiner ersten Tage in Armenien lernte ich diesen Charakterzug schätzen: Als ich 1999 das erste Mal in Armenien war, um den Markteintritt von Austrian Airlines zu begleiten, war Roaming noch keine Selbstverständlichkeit und daher benötigte ich ein armenisches Mobiltelefon. Allerdings erfuhr ich am Postamt, dass ich ohne Meldezettel kein Telefon anmelden könne und ohne fixen Wohnsitz gab es auch keinen Meldezettel. Damals wohnte ich noch im Hotel. Weder Charme noch 20 Dollar im Reisepass konnten mein Problem lösen, wohl aber jener junge Mann, der hinter mir in der Schlange wartete. Unbürokratisch und ohne jegliche Sicherheit bot er mir an, meine SIM-Card auf seinen Namen anzumelden. Nochmals danke, Herr Arman, sollten Sie diese Seite lesen!